Eintrag

Titel: Im Reich von Adebar und Meister Bockert
Datum: 
Sonntag, 25. Juni 2017
Beschreibung: 

30 Kilometer lange Radwanderung durch die Kulturlandschaft der Elbtalaue zwischen Bad Wilsnack und Rühstädt: Weißstörche in ihren Nahrungsgebieten, Biberspuren am Fluss, ein Europäisches Storchendorf, 30 Storchenpaare bei der Aufzucht ihrer Jungen, Auenlandschaft am großen Strom, Wunderblutkirche St. Nicolai

Termin Sonntag, 25. Juni 2017, 10:00 – 16:00 Uhr

Treffpunkt Bahnhofsvorplatz Bad Wilsnack, 19336 Bad Wilsnack

Kosten 10€ für Erwachsene, Kinder bis 12 Jahre 4€, Imbiss im Storchenhof, Selbstzahler

Hinweise Anreise mit dem Zug erwünscht, Tour beginnt und endet am Bahnhof, Fahrräder können im Zug mitgenommen werden

Teilnehmerzahl 15 – 20 Personen

Anmeldeschluss 22. Juni 2017

Anmeldung und Information Naturwacht Rühstädt, Tel. 038791 – 98022, ruehstaedt@naturwacht.de

 

Mit den Rangern auf Tour de Adebar. Eine ausgedehnte Radwanderung durch die Nahrungsgebiete von Weißstorch und Elbebiber, die unterschiedlicher nicht sein können. Der eine streicht auf Futtersuche durch Wiesen und Felder, der andere hinterlässt seine Spuren an Bäumen und Sträuchern der Ufervegetation. Entlang von Havel und Elbe geht es ins Europäische Storchendorf. In Rühstädt, Deutschlands größter Weißstorchkolonie, können mehr als 30 Brutpaare bei der Aufzucht ihrer Jungen beobachtet werden. Wussten Sie, dass die größten Nester einen Durchmesser von 2,40 Meter haben und mehr als eine Tonne wiegen? Nach der Mittagsrast im Storchenhof führt die Tour durch Flutpolder der Elbe zurück nach Bad Wilsnack. In der St. Nicolai Kirche der Kurstadt erfahren die Gäste, warum das eindrucksvolle Bauwerk auch Wunderblutkirche genannt wird. Der Legende lauschen und das architektonische Kunstwerk bestaunen.  

Zurück

Bleiben Sie auf den neuesten Stand mit unseren aktuellsten Meldungen.


Hier finden Sie den richten Ansprechspartner.

COPYRIGHT ©2013 Gartow · IMPRESSUM · REALISIERT DURCH WERBEAGENTUR BLAUZWEIG.DE